Webinar: Signal-Integrity Grundlagen - Teil 1 von 3

Warum „High-Speed Effekte“ nicht von Taktfrequenzen abhängen


Hans-Jürgen Hartmann, Zitzmann GmbHSignal-Integrity befasst sich mit der Qualität der Datenübertragung innerhalb oder zwischen elektronischen Baugruppen. In dem Web-Seminar vermitteln wir Ihnen Grundlagen zur Signal-Integrity bspw. warum „High-Speed Effekte“ wie „Overshoot“ und „Ringing“ nicht von den verwendeten Taktfrequenzen abhängen und auch das 100kHz I2C oder 1MHz SPI Signal „high-speed“ sein kann.

Im ersten Teil erklären u.a. Begriffe wie „Impedanz“, wann und warum es zu diesen „High-Speed Effekten“ kommt oder was „HF-Rückstrompfade“ sind.

Wegen der Programmierbarkeit der I/O Pins von FPGAs, sind diese Bauteile gute Kandidaten durch Simulation das optimale Zusammenspiel von I/O Treiber, Impedanz auf der Leiterplatte und Terminierung zu ermitteln.
Sehen Sie, welche Planungen und Analysen vor und nach dem

Leiterplatten-Layout getätigt werden können. Insbesondere welche Planungen sinnvoll sind, um zu Design-Regeln für den Layout-Entwurf zu kommen.

Melden Sie sich an, wenn Sie 
  • Leiterplatten-Designer
  • Fertigungs- oder Layout-Ingenieure
  • Engineering- oder CAD-Manager
  • Grundsätzlich an Signalintegritätsanalyse interessiert

sind und mehr über die Grundlagen von SI/PI und EMV lernen wollen.

 

Die gezeigten Lösungen sind unabhängig in allen
gängigen PCB Design-Flows einsetzbar.

Zum Einsatz kommen die Lösungen der
HyperLynx® Produktfamilie.